Warum online lernen?

Wir alle haben in der Schule Sprachen gelernt, aber vermutlich hast du gemerkt, dass du mit deinem Schulenglisch oder Schulfranzösisch in der freien Wildbahn nicht sehr weit kommst.

Das liegt daran, dass im Schulunterricht kaum Wert auf das Sprechen mit Natives gelegt wird. Auch ist das Lernen in der Gruppe problematisch, weil sich das Niveau der Gruppe an den schwächsten Mitgliedern der Gruppe orientiert.

Wegen der negativen Erfahrungen in der Schulzeit, verwundert es daher nicht, dass viele Leute das Gefühl haben, das Sprachenlernen mühsam, teuer und zeitaufwendig ist.

Doch in Wahrheit ist Fremdsprachenlernen in der heutigen Zeit so leicht und günstig wie noch nie zu vor. Bis vor 10-14 Jahren konntest du Sprachen nur mit Textbuch, Karteikarten und im besten Fall mit einigen Hör-CDs lernen. Doch technologisch hat sich seither viel getan. Heute lernst du Sprachen im Internet:

  • Lernapps wie Babbel, Busuu oder Duolingo ersetzen das Lernen in teuren Sprachkursen.
  • Mittels Skype kannst du mit Muttersprachlern auf der ganzen Welt sprechen.
  • Wörterbuch-Apps wie LEO oder Dict.cc am Smartphone ersetzen das Mitschleppen von schweren Hardcover-Wörterbüchern im Urlaub
  • Google-Translate ermöglicht durch die Spracheingabefunktion eine Simultanübersetzung von Gesprächen
  • Und das Internet ermöglicht dir den Zugriff auf Ressourcen in allen Sprachen dieser Welt. Du kannst zum Beispiel Videos in deiner Zielsprache auf Youtube sehen oder Informationen in der jeweiligen Wikipedia suchen.

Reichen Onlinetools zum Sprachenlernen aus?

Manche Leute bleiben jedoch skeptisch und meinen, dass Apps, Videos und Co nicht ausreichen, um eine Fremdsprache gut zu lernen, da man mit Muttersprachlern in der jeweiligen Sprache sprechen muss, um flüssig sprechen zu können.

Das mag stimmen, aber das ist kein Argument gegen das Lernen mit Onlineressourcen, da das Internet auch dieses Problem löst: Dank Plattformen wie italkie, war es nämlich noch nie so leicht Muttersprachler zum Lernen zu finden.

Wenn du heutzutage auf Onlinetools beim Sprachenlernen verzichtest, machst du dir dein Leben unnötig schwer. Aber im natürlich darfst du nicht erwarten, dass Onlinetools die ganze Arbeit machen: Sprachen lernen erfordert vor allem Audauer. Wichtig ist, dass du dich über mehrere Monate und Jahre dazu motivieren kannst, dich regelmäßig mit der Sprache zu beschäftigen.

Onlineapps sind eine tolle Unterstützung beim Lernen, aber ohne dem Willen eine Sprache auch wirklich zu lernen, wirst du dich vermutlich nicht lange genug zum Lernen motivieren können.

Wo finde ich gute Onlineressourcen zum Fremdsprachenlernen?

Auf dieser Seite geben wir dir einen Überblick auf empfehlenswerte Onlineressourcen zum Lernen von Englisch, Französisch und Spanisch. Wenn du eine dieser Sprachen lernst, checke unsere Lernressourcensammlungen aus, wo ich gute Onlinetools aufliste. Hier gelangst du zu den Sammlungen für:

PS: Die Liste wird ständig erweitert, falls du daher Ressourcen kennst, die hier noch nicht aufgelistet sind, gib mir einfach per Kommentar Bescheid.