Warum eine Sprachschule eine sinvolle Alternative ist

Eigentlich bin ja ein Fan von digitalen Lernplattformen um Fremdsprachen zu Lernen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Jederzeit und überall verfügbar, selbbestimmtes Lerntempo und kostengünstig können mehrere Sprachen gleichzeit erlernt werden. Das funktioniert auch sehr gut, ersetzt jedoch nicht eine Konversationen mit einem Muttersprachler.

Meine Erfahrungen in einer Sprachschule in Valencia

Aus diesem Grund habe ich im September einen 3-wöchigen Spanischkurs in einer Sprachschule in Valencia verbracht. Gewohnt habe ich in einer spanischen Studenten-WG mitten in der Altstadt von Valencia, gefunden über AirBnB. Hier findest Du die Wohnung: https://www.airbnb.de/rooms/14332244

Mein Tag sah folgendermaßen aus: Vormittags Gruppenunterricht mit sehr gut ausgebildeten Spanisch Lehrern in der Sprachschule und am Nachmittag und Abends praktische Anwendung meiner neu erworbenen Spanischkenntnisse in der WG. Auch wenn es mir besonders am Anfang schwer gefallen ist, in mehreren Sätzen und fließend zu sprechen, habe ich es bis zum Ende durchgezogen und mich fast auschließlich auf Spanisch verständigt. Englisch war aufgrund der mangelnden Sprachkenntnisse meiner Mitbewohner kaum möglich und in der Sprachschule strikt untersagt:-) Einzig mit den anderen Sprachschülern unterhielt ich mich auf Englisch.

Siesta in der WG

Siesta in der WG

Große und günstige Auswahl an Sprachschulen in Valencia

Die Auswahl an Sprachschulen in Spanien ist sehr gut und es gibt viele Auswahlmöglichkeiten. Bei der Wahl meines Standortes bin ich ziemlich schnell auf Valencia gestossen. Ich wollte eine schöne (aber nicht zu überlaufende) Altstadt, am Wasser gelegen und nicht zu teuer. Valencia hat davon alles zu bieten: eine atemberaubende und gut sanierte Altstadt, ca. 20 min. mit der Tram bis zum Strand und den Cafe con Leche gab es für 1,30 €.

Valencia bei Nacht

Valencia bei Nacht

Meine Sprachschule war die Hispania-Valencia, nahe der Altstadt gelegen in einer wunderschönen alten Villa. Am ersten Tag musste ich zunächst einen Eingangstest absolvieren um meinen Kenntnisstand zu ermitteln. Danach ging es auch schon in die Klasse die jeweils aus maximal 10 Schülern besteht. Es war bunt gemischt mit Schülern aus Italien, Österreich, England, Australien oder China. Die Sprachschule hat auch regelmäßig Ausflüge und Aktivitäten angeboten, wie z.B. einen Kochkurs, Yoga im Park oder Ausflüge in die Umgebung von Valencia. Somit war es sehr einfach auch Sprachschüler aus den anderen Klassen kennenzulernen.

Im Sprachkurs wurde mir nie langweilig, denn die Übungen waren meist spielerisch aufgebaut und sehr auf Konversation ausgerichtet. Unsere Lehrerin Martha hat ein klares und deutliches Spanisch gesprochen und ging auch immer wieder auf jeden einzelnen Schüler individuell ein. Die Unterrichtsmaterialien waren sehr übersichtlich und wurden von der Schule gestellt.

Mein Fazit

Alles in allem hat sich der Sprachaufenthalt für mich in Valencia vollkommen ausgezahlt. Ich hatte nicht nur einfach einen Spanischkurs, sondern habe auch die Stadt und die Kultur sehr gut kennengelernt. Für den 3 Wochen Kurs habe ich rund 450 Euro bezahlt und die 4 Wochen in der WG haben rund 400 Euro gekostet. Die Aussprache der Valencianer war auch klar und deutlich, ohne einen Dialekt, sodass auch die Verständigung im Alltag sehr gut geklappt hat. Valencia, ich komme definitiv wieder!