Vokabel lernen – 6 Tipps

Vokabeln-lernen-uben

Ohne Vokabeln kannst du in einer Fremdsprache nicht sprechen. Daher ist Vokabeltraining einer der wichtigsten Punkte beim Lernen einer neuen Sprache.

Doch leider kann das Lernen und Üben von neuen Vokabeln sehr mühsam und zeitaufwendig sein. Besonders für Leute die berufstätig sind und wenig Zeit haben. Ich gebe dir hier deswegen 6 Tipps, mit denen du dein Vokabeltraining effizienter gestalten kannst:

1.) Setze dir realistische Ziele

Es ergibt keinen Sinn Listen von Hunderten Vokabeln zu memorieren, wenn du nicht genügend Zeit hast, sie zu wiederholen. Versuche dir besser pro Tag 5-10 Vokabeln zu merken, das sind in einem Monat dann 150-300 gelernte Vokabeln, damit baust du dir schon eine gute Grundlage auf.

2.) Lerne Wortgruppen

Wenn du Wörter isoliert lernst, tut sich dein Gedächtnis schwer, Verbindungen aufzubauen. Besser ist es Vokabeln zu einem bestimmten Thema zu lernen, zum Beispiel an einem Tag nimmst du wetterbezogene Wörter durch, am nächsten Tag körperbezogene und am dritten Tag schaust du dir Vokabel zum Thema Arbeit an. Dadurch unterstützt du dein Gedächtnis dabei, Wörter zu klassifizieren.

3.) Vermeide gegenteilige Wörter

Auch wenn du Vokabeln themenspezifisch lernst, solltest du darauf achten gegenteilige Wörter nicht am selben Tag zu lernen. Gegenteilige Wörter können Vokabeln wie hell und dunkel, niedrig und hoch oder vorher und danach sein.

Das liegt daran, dass dein Gedächtnis dazu neigt Wörter miteinander zu assoziieren, weshalb du ja in Wortgruppen lernen solltest. Dadurch besteht aber die Gefahr, dass du die jeweilige Bedeutung verwechselst.

Ich verwechsle auf Spanisch zum Beispiel immer noch gerne antes (vorher) und despues (nachher), vermutlich weil ich sie gemeinsam gelernt habe.

4.) Lese viel

Lesen hilft nicht nur dabei, auf neue Vokabeln aufmerksam zu werden, sondern auch schon gelernte Vokabeln zu wiederholen. Außerdem siehst du diese Vokabeln in einem neuen Kontext, was wiederum neue Assoziationen für dein Gedächtnis schafft, wodurch du die Vokabeln noch leichter abrufen kannst.

Für Lern-Anfänger eignen sich zum Beispiel Werbetexte oder Kinderbücher sehr gut zum Lesen, da diese meistens recht einfach geschrieben sind.

5.) Visualisiere

Visualisieren ist eine Wunderwaffe beim Vokabelüben. Denke zum Beispiel an ähnlich klingende Wörter in deiner Muttersprache, oder denke an eine Situation in der du das neu zu lernende Wort verwendest.

6.) Wiederhole oft

Versuche nicht nur neue Wörter zu lernen, sondern wiederhole auch regelmäßig schon gelernte Vokabeln. Wiederholungen sind der Schlüssel zum langfristigen Merken von Wörtern.

Bonus: Vokabeltesten mit Excel

Apps wie dict.cc oder LEO verfügen in der Premiumversion über einen Vokabeltrainer. Du kannt aber auch ganz einfach mit deinem Laptop und Excel Vokabeln lernen. Befolge dazu diese 7 Schritte:

Sprachen lernen Excel - Schritt 1

1.) Erstelle eine Excel-Tabelle mit den drei Spalten:

  • Name der Fremdsprache (in diesem Fall Spanisch)
  • Deutsch
  • Test

Sprachen lernen Excel - Schritt 2

2.) Füge die spanischen Wörter ein.

Sprachen lernen Excel - Schritt 3

3.) Füge die deutschen Übersetzungen ein.

Sprachen lernen Excel - Schritt 4

4.) Ändere die Farbe der spanischen Wörter auf weiß, so dass du sie nicht mehr siehst.

Sprachen lernen Excel - Schritt 5

5.) Teste dich nun, indem du die deutschen Wörter übersetzt.

Sprachen lernen Excel - Schritt 6

6.) Mache die spanischen Wörter nun wieder sichtbar.

Sprachen lernen Excel - Schritt 7

7.) Markiere die Fehler mit rot. Diese Wörter solltest du wiederholen.

Foto © Juan Pablo Lauriente