Französisch online lernen

flagge-frankreich

 Französisch war lange Zeit die wichtigste Sprache der Welt. Den Platz an der Sonne hat diese Sprache inzwischen an Englisch abgeben müssen, dennoch ist Französisch auch heute noch von Bedeutung:

Sei es als Sprache der Diplomatie oder als wichtige Wirtschaftssprache für Geschäftsleute in Europa und Afrika.

Im folgenden Beitrag liste ich Online-Ressourcen (Apps, Onlineportale, Bücher, Filme und vieles mehr) auf, mit denen du Französisch lernen, üben und verbessern kannst. Viele dieser Tools sind kostenlos oder sehr kostengünstig, Die Liste wird ständig erweitert, falls du daher Ressourcen kennst, die hier noch nicht aufgelistet sind, sag mir einfach per Kommentar Bescheid.

Warum Französisch lernen?


Auch wenn die französische Sprache ihren Status als wichtigste Sprache der Welt im 20. Jahrhundert an Englisch verloren hat, zählt Französisch auch heute noch zu den bedeutendsten Sprachen der Welt. Das liegt vor allem daran, dass sie noch immer Amtssprache der UNO, EU, NATO, des Roten Kreuz, des Olympischen Komitees und vieler anderen internationaler Organisationen ist.

Hinzu kommen 200 Millionen Sprecher auf der ganzen Welt: In Europa ist Französisch, nach Deutsch, die am weiteste verbreitete Sprache. Französisch ist Amtssprache in Belgien, der Schweiz, Kanada und in vielen afrikanischen Ländern. Außerdem wird Französisch auch in Asien in Vietnam, Kambodscha und Laos gesprochen. Französisch ist dadurch eine der wenigen Sprachen, die auf allen 6 Kontinenten verbreitet ist.

Ein weiterer Grund Französisch zu lernen, ist, dass diese Sprache ein Teil der romanischen Sprachfamilie ist. Wer Französisch spricht, kann deshalb andere romanische Sprachen wie Spanisch, Portugiesisch oder Italienisch deutlich leichter lernen, da du dir durch Französisch ein Grundgerüst verschaffst.

Außerdem öffnen dir Französischkenntnisse das Tor zur französischen Kultur: Die französische Musik, der französische Filme und die französische Literatur sind auch heute noch führend auf der Welt.

Wie Französisch lernen?

Französisch ist etwas schwerer zu lernen als Englisch oder Spanisch. Trotzdem ist die Sprache für deutsche Muttersprachler noch immer deutlich leichter erfassbar als zum Beispiel Russisch oder Chinesisch.

Ein großer Vorteil ist, dass die französische Kultur sehr viel Literatur, Musik und Filme produziert. Dadurch wird es dir leicht fallen, auch in deiner Freizeit mit der Sprache zu befassen. Außerdem ist Französisch nach Englisch die beliebteste Fremdsprache der Deutschen (Statistik), weshalb du online sehr viele kostenlose und kostenpflichtige Lernmaterialien finden kannst, die auf deutsche Sprecher abgestimmt sind.

Um dir eine bessere Übersicht zu verschaffen, habe ich dir auf der folgenden Seite die besten Online-Ressourcen zum Französischlernen zusammengefasst. Gerne kannst du diesen Beitrag kommentieren, wenn du meinst, dass auf dieser Liste noch etwas ergänzt gehört.

Apps zum Französisch lernen

Lernportale:

  • Babbel

Babbel gilt im Moment als die beste App zum Fremdsprachenlernen. Die Berliner App unterstützt neben Französisch noch 13 weitere Fremdsprachen wie Spanisch, Englisch, Dänisch oder Russisch.

Ich selbst verwende Babbel derzeit zum Spanischlernen. Mich überzeugt an der App vor allem, dass von den Entwicklern sehr viel Wert auf eine süchtig machende Gamification gelegt worden ist. Lernen mit Babbel macht Spaß.

Ein weiteres Plus ist, dass die Lerneinheiten sehr kurz sind. Daher kannst du mit Babbel bequem nebenbei lernen, auch wenn du zum Beispiel im Stau stehst, in der U-Bahn zur Arbeit fährst oder im Supermarkt in der Schlange wartest.

Mehr Informationen über die Babbel-App erfährst du im Testartikel.
button

www.babbel.com


  • Busuu

Der größte Babbel-Konkurrrent ist Busuu. Diese Lernplattform bezeichnet sich auch als größtes soziale Netzwerk zum Sprachenlernen auf der Welt.

Der Name Busuu leitet sich übrigens von der kameruanischen Sprache Busuu ab. Diese ist vom Aussterben bedroht und wird heute nur noch von weniger als 10 Leute gesprochen.

Im Moment nützen ungefähr 50 Millionen User dieses Lernportal. Dadurch existiert eine gigantische Lerncommunity für 12 verschiedene Sprachen. Neben Französisch werden von Busuu auch noch Englisch, Spanisch, Deutsch, Italienisch, Brasilianisches Portugiesisch, Polnisch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Japanisch und Chinesisch unterstützt.

Auch  Tandemlearning mit anderen Busuu-Usern ist möglich. Kernstück der App sind jedoch die interaktiven Sprachkurse, die sich hauptsächlich an Sprachenlernende mit den Lernniveaus A1 bis B2 nach dem Europäischen Referenzrahmen richten.

Die Vollversion von Busuu ist zwar kostenpflichtig, aber du kannst viele Features der App trotzdem kostenlos testen:

Teste Busuu kostenlos

  • Duolingo

Duolingo ist wohl die beste kostenlose App zum Sprachenlernen und kann sich durchaus mit Babbel und Busuu messen. Ein großer Pluspunkt ist, dass Duolingu keine Werbung schaltet, obwohl die App gratis ist. Dadurch ist ein ungestörtes Lernen möglich. Meiner Meinung nach eignet sich Duolingo besonders für Einsteiger, die am Anfang nur einmal in die Sprache hineinschnuppern wollen. Die kurzen Lerneinheiten eignen sich zum Lernen zwischendurch. Sehr praktisch ist auch, dass man sich für jeden Tag einen personalisierten Lernplan erstellen kann.

Lade dir die App hier kostenlos herunter

  • Le Bon Mot

Le bon mot kann man als geistreiches oder witziges Wort übersetzten. Und auf witzige sowie geistreiche Weise bringt diese App – vom Wiener Französischinstitut „Le Bon Mot“ entwickelt – den Usern die französische Sprache auch näher. Kein Wunder, immerhin wurde die App auch von Sprachwissenschaftlern der renommierten Pariser La-Sorbonne-Universität mitentwickelt.

Mir gefällt, dass Le bon mot genauso wie Duolingo eine Gratis-App ist. Ein paar technische Mankos gibt es jedoch: So funktioniert sie nur im Hochformat und einige Grafiken sind nicht ganz scharf, aber inhaltlich weiß Le Bon Mot zu überzeugen. Und das sollte bei einer Lern-App doch das wichtigste sein? Meine Empfehlung für alle Lernanfänger hat diese App.

Le Bon Mot kostenlos testen

Wörterbücher & Vokabeltrainer:

  • dict.cc

Dict.cc zählt zu den größten nutzergenerierten Wörterbüchern der Welt und unterstützt im Moment an die 50 Sprachen. Nicht nur die Browservariante weiß zu überzeugen, auch die dict-App ist für Sprachenlernende sehr hilfreich. Ein großer Pluspunkt ist, dass dict.cc auch einen Offlinezugriff auf die Vokabeln bietet. Zudem ist die App in der Basisversion kostenlos. Dennoch gibt es auch eine kostenpflichtige Version ohne Werbung, die außerdem noch ein Tool zum Üben von französischen Vokabel besitzt und eine Auflistung der zuletzt gesuchten Wörter beinhaltet.

  • Leo-App

Wenn ich mit meinem Laptop im Internet unterwegs bin, schlage ich Vokabeln normalerweise in LEO nach. LEO steht für Link Everything Online und unterstützt im Moment 8 Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Chinesisch und Polnisch. Die App ist ebenfalls sehr gut und bietet neben dem Wörterbuch auch einen Zugriff auf die Foren der LEO-Community und ein Trainer-Tool, mit dem du Vokabeln lernen kannst.

Einziges Manko ist jedoch, dass nur ein Online-Zugriff möglich ist. Ohne Internet kann ich daher keine Vokabeln nachschlagen, was im Ausland sehr mühsam sein kann. Abgesehen davon kann ich die LEO-App aber jedem Sprachschüler – der eine der oben genannten Sprachen lernt – empfehlen.

Das Leo Wörterbuch installieren.

  • Bravolo

Bravolo ist eine Art Phrasenbuch: Die App beinhaltet mehr als 800 oft benutzte französische Sätze für verschiedene Themengebiete wie Reisen, Essen oder Rendezvous.

Die App ist damit für Leute mit Basiskenntnissen in Französisch sehr nützlich, da du deine beliebtesten Phrasen abspeichern und somit leicht abrufen kannst. Außerdem kannst du deine Aussprache aufnehmen und mit einer authentischen französischen Aussprache vergleichen. Für all das, ist übrigens keine Internetverbindung nötig.

Bravolo-App kostenlos installieren

  • Google Translate

Du kennst von Google-Translate vermutlich die Desktop-Variante, aber auch die App ist sehr überzeugend. Im Moment unterstützt die App ungefähr 90 Sprachen. Sätze und Vokabeln können per Tastatur oder Spracheingabe eingegeben werden. Dadurch fungiert die App fast wie ein elektronischer Dolmetscher, der deine Gespräche simultan übersetzen kann: Eine Person spricht in seiner Sprache und Google übersetzt für dich, dann antwortest du auf Deutsch (oder einer anderen Sprache) und deine Antwort wird in der jeweiligen Sprache übersetzt. Genial!

Cool ist auch der sogenannte Word-Lens-Modus: Wenn du die Kamera deines Smartphones auf ein Schild oder auf einen Text richtest, wird der Inhalt von Google sofort übersetzt. Das ist eine der besten Funktionen, auch wenn der Word-Lens-Modus nur mit Internetverbindung funktioniert.

Die Google-Translate-App jetzt installieren

Webseiten und Onlineportale zum Französisch lernen im Internet

Auf den folgenden Webseiten findest du viele Lernmaterialien zum Französischlernen:

  • bbc.co.uk/french

Die Sprachen-Seite der BBC bietet dir unzählige Ressourcen zum Französischlernen: Sprach-Spiele, Vokabel-Listen, Grammatikübungen und Videos erleichtern dir das Sprachenlernen. Außerdem findest du auch noch Ressourcen für viele andere Sprachen.

Einziger Nachteil: Englischkenntnisse werden hier zum Französischlernen vorausgesetzt. Aber die besitzt du hoffentlich sowieso. Fall nicht wird dir hier geholfen.

Teste BBC Languages French

  • www.franzoesisch-lehrbuch.de

Diese Webseite bietet dir ebenfalls viele Lernressorucen zum kostenlosen Französischlernen über das Internet an. Anders als bei BBC Languages sind die Inhalte hier sogar auf Deutsch. Du kannst Grammatik üben, Vokabeln lernen und dich auf deine Prüfung vorbereiten.

Teste www.franzoesisch-lehrbuch.de

Videokanäle zum Französisch lernen

French from Beginners to Advanced ist ein Youtube-Kanal mit dutzenden Videos, die sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene richten.

French from Beginners to Advanced

  • Bookbox

Das Ziel von Booxbox ist es, jedem Kind ein Audio-Buch in seiner Sprache zur Verfügung zu stellen. Durch die Mischung aus Hörbüchern und Texten soll die Alphabetisierung von Kindern vorangetrieben werden. Im Moment werden von der Plattform neben Französisch noch ca. 30 weitere Sprachen unterstützt.

Besonders Sprach-Anfänger können diese Seite gut für Hörverständnisübungen nutzten, da die Inhalte der Kinder-Audiobücher leicht verständlich sind. Ideal ist, dass der gesprochene Text mit den Untertiteln abgestimmt ist. Wie in einem Karaoke-Video wird das gesprochene Wort im Text hervorgehoben

Natürlich ist auch für Kinder das Französischlernen mit Bookbox ideal.

Das folgende Video veranschaulicht wie die Audi-Book-Videos von Bookbox funktionieren:

Mehr Informationen auf www.bookbox.com.

Französische Zeitungen

Le ParisienDie größte Pariser Boulevardzeitung

Le FigaroWirtschaftsliberale und gesellschaftskonservative französische Tageszeitung

Le Monde – Linksliberale französische Tageszeitung

L’Équipe – Sport Tageszeitung

Libération – Eine weitere linksliberale französische Tageszeitung

Les Échos –  Eine französische Finanz-Tageszeitung.

La TribuneFranzösische Tageszeitung mit den Themenschwerpunkten Wirtschaft und Finanzen

L’Humanité – Linke französische Tagezeitung

La Gazette de Berlin – Monatlich in Deutschland erscheinende französische Zeitung

Le monde diplomatique – Französische Monatszeitung zu den Themen internationalen Politik und Kultur

Französische Filme

Intouchables (Ziemlich beste Freunde) – Erscheinungsdatum 2011 – Kaufen als DVD, Blu-Ray oder auf iTunes

Le fabuleux destin d’Amélie Poulain (Die fabelhafte Welt der Amélie) – Erscheinungsdatum 2001 – Kaufen als DVD, Blu-Ray oder auf iTunes

De rouille et d’os (Der Geschmack von Rost und Knochen) – Erscheinungsdatum 2012 – Kaufen als DVD, Blu-Ray oder auf iTunes

La vie d’Adèle (Blau ist eine warme Farbe) – Erscheinungsdatum 2013 – Kaufen als DVD, Blu-Ray oder auf iTunes

Le Dieu du carnage (Der Gott des Gemetzels) – Erscheinungsdatum 2011 – Kaufen als DVD, Blu-Ray oder auf iTunes

Caché – Erscheinungsdatum 2005 – Kaufen als DVD, Blu-Ray oder auf iTunes

Bienvenue chez les Ch’tis (Willkommen bei den Sch’tis) – Erscheinungsdatum 2008 – Kaufen als DVD, Blu-Ray oder auf iTunes

Qu’est-ce qu’on a fait au Bon Dieu? (Monsieur Claude und seine Töchter) – Erscheinungsdatum 2014 – Kaufen als DVD, Blu-Ray oder auf iTunes

Taxi Taxi – Erscheinungsdatum 2000 – Kaufen als DVD, Blu-Ray oder auf iTunes

Rien à déclarer (Nichts zu verzollen) – Erscheinungsdatum 2010 – Kaufen als DVD, Blu-Ray oder auf iTunes

Französisches Fernsehen

Streams zu den französischen Sendern kannst du per Google-Suche im Internet finden. TV5 und Arte kannst du auch in Deutschland empfangen. Über das Programm informieren die jeweiligen Webseiten:

www.tv5monde.com

www.arte.tv/fr

Französisches Radio

Auf dieser Seite findest du mehr als 2000 französische Radiostationen:

www.radio.at

Grundwortschatz

Unter Grundwortschatz versteht man die wichtigsten Wörter einer Sprache, mit denen man fast alle Sachverhalte benennen kann. Basic Englisch ist zum Beispiel eine Plansprache, dieaus nur 850 englischen Wörtern besteht, mit denen man praktisch alles sagen kann. Und für die deutsche Sprache wird angenommen, dass 1000 Wörter ausreichend sind um ein Leseverständnis von mehr als 80% zu erlangen. Für Französisch kann ma ähnliche Werte annehmen.

Es ist daher klar, dass Anfänger sich am Anfang vor allem auf das Lernen des Grundwortschatzes konzentrieren sollten. Eine Liste der 1000 wichtigsten französischen Wörter findest du zum Beispiel auf www.101languages.net.

Sonstiges

  • Ted

TED steht für Technology, Entertainment und Design. Ursprünglich war TED eine alljährlich stattfindende Innovationskonferenz. Bekanntheit erlangte sie jedoch vor allem dadurch, dass die Videos der Vorträge kostenlos online gestellt wurden. Inzwischen wurden diese Videos schon mehr als 3 Milliarden Mal angesehen.

Was viele nicht wissen: Nicht alle Videos sind auf Englisch, inzwischen gibt es schon eine Vielzahl an Videos in anderen Sprachen, darunter auch sehr vielen französischen Vorträgen.

Wenn du dein Französisch verbessern willst und nebenbei über Innovationen und technischen Entwicklungen lernen willst, kann ich dir die TED-Vorträge nur empfehlen:

http://tedxtalks.ted.com/french

  • Youtube

Auch Youtube ist eine tolle Plattform zum Französisch lernen – nicht nur wegen der Lernvideos. Abonniere einfach einen französischsprachigen Kanal zu einem Thema das dich interessiert. Viele Videos verfügen auch über Untertiteln, das macht das Verständnis deutlich einfacher.

  • Wikipedia

Die französischsprachige Wikipedia verfügt inzwischen schon mehr als 1,6 Millionen Artikel und ist damit schon fast so groß wie die deutschsprachige Wikipedia, die etwas mehr als 1,8 Millionen Artikel umfasst. Zum Lernen der Sprache lohnt es sich, hin und wieder auf die französischsprachige Wikipedia zurückzugreifen, wenn du nach Informationen im Internet suchst.